ABOUT

 ABOUT ‘SOLIDARISCHE RAUMNAHME’

Raumnahme_PelleBuysKl

Die Kampagne ‘Solidarische Raumnahme’ wird von den selbst organisierten Projekten Centro Sociale, Gängeviertel, Pudel VerFüGe, Tante Münze, welt*RAUM, Keimzelle, Zomia, KEBAP, Frappant, Squatting Days, Rote Flora, Borribles, Gartendeck, Villa Magdalena, Autonome Wohnprojekte getragen.

Mit einem Positionspapier (pdf) beenden wir das duldsame Schweigen und wenden uns gemeinsam gegen die Ausbeutung von gemeinnütziger Arbeit durch die unternehmerische Stadt Hamburg!” Die selbstorganisierten Stadtteilzentren, Nachbarschaftstreffs, soziokulturellen Einrichtungen, Wagenplätze, kollektiven Gärten und Wohnprojekte treten gemeinsam ein für mietfreie und kostenlose Raumnutzungen – überall dort, wo Menschen sich für das Gemeinwohl engagieren.

Wir erklären uns solidarisch mit den institutionell geförderten soziokulturellen Zentren und deren Erklärung “Für 1,2,3 viele soziale Zentren” (pdf)

Die Kampagne ‘Solidarische Raumnahme’ treibt die Diskussion über die Frage: Wem gehört der Raum? mit einer Reihe von Veranstaltungen, Aktionen, Maßnahmen und tollen Überraschungen in der Stadt voran.